Herzlich willkommen bei LiteraturBasel

Der Verein LiteraturBasel macht Literatur einem breiten Publikum zugänglich. Zu diesem Zweck betreibt er das Literaturhaus Basel, führt jährlich das Internationale Literaturfestival BuchBasel durch und verleiht in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband SBVV den Schweizer Buchpreis. Wir freuen uns, Sie bei unseren Aktivitäten willkommen zu heissen.

16. Juni 2016

Kölner Junge Autoren Award 2016

Zum dritten Mal verleiht der Kölner Verlag 13/18 den Kölner Junge Autoren Award in der Kategorie „Kurzkrimi“. Aufgerufen sind alle Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 18, die gerne schreiben und viel Fantasie und den Mut haben, einen Kurzkrimi für den Wettbewerb einzureichen. Die Bewerbungsphase läuft vom 2. Mai bis zum 24. Juli 2016.
Weitere Informationen findest Du hier.

14. Juni 2016

buchbasel.ch - under construction

Klicken für Grossansicht

An dieser Stelle entsteht zur diesjährigen Ausgabe des Internationalen Literaturfestivals BuchBasel, welches vom 11. - 13. November 2016 stattfinden wird, eine neue Website. Wir bitten Sie um Verständnis, dass während der Umbauphase nicht mehr alles aktualisiert wird und freuen uns auf den neuen Look.

Das Festivalprogramm 2016 steht ab dem 28. September online.

02. Juni 2016

Ausschreibung Basler Schreibatelier 2017

Die GGG Gesellschaft für das Gute und Gemeinnützige in Basel und der Fachausschuss Literatur BS/BL schreiben gemeinsam das Schreibatelier 2017 im Atelierhaus am Rhein (Breite) aus. Für den Schreibort wird ein/e Autor/in gesucht, die/der sich offen und interessiert am Austausch in der Atelierhausgemeinschaft beteiligt. Die Vergabe des Ateliers ist als individuelle Förderleistung zu verstehen und wird von einer Delegation des Fachausschusses Literatur BS/BL sowie Daniela Settelen-Trees, Leitung GGG Atelierhaus, getroffen. Weitere Informationen finden Sie hier.
01. Juni 2016

Salon Mondial mit Rudolf Bussmann

Klicken für Grossansicht

2015 hat Rudolf Bussmann als Stipendiat von Atelier Mondial sechs Monate in Paris gelebt und gearbeitet. Im Rahmen der Gruppenausstellung "Going Places - Where's the Beef" im Salon Mondial findet am Sonntag, 12. Juni um 18 Uhr eine Lesung mit Rudolf Bussmann und Christine Camenisch statt. Die Gruppenausstellung, die Werke der Atelier Mondial-StipendiatInnen des Jahres 2015 zeigt, wird am 3. Juni eröffnet. MEHR...

 

01. Juni 2016

Zweite Ausschreibung des Mentoratsprogramms double

2015 hat das Migros-Kulturprozent seine Literaturförderung neu konzipiert und das literarische Mentoratsprogramm double lanciert. Die dreisprachige Literaturplattform ermöglicht professionell literarisch Schreibenden den Austausch mit einem renommierten und erfahrenen Kollegen. Autoren können sich für die zweite Ausschreibung bis zum 31. Juli 2016 über www.double-literaturplattform.ch bewerben. In Ausschnitten werden die Texte aus dem ersten Mentoratsdurchgang in der zweiten Jahreshälfte 2016 auf der Webseite von double publiziert. MEHR...

26. Mai 2016

Peter Stamm auf Dichterlesen.net

Klicken für Grossansicht
Wer Peter Stamm am Dienstag verpasst hat, kann die Veranstaltung ab sofort online nachhören auf Dichterlesen.net!
23. Mai 2016

Symposium: SCHREIBEN ALS WIDERSTAND. Elfriede Jelinek & Herta Müller

Klicken für Grossansicht

Unter dem Titel „SCHREIBEN ALS WIDERSTAND. Elfriede Jelinek & Herta Müller“ veranstalten die Forschungsplattform Elfriede Jelinek und das Elfriede Jelinek-Forschungszentrum am 9. und 10. Juni 2016 ein interdisziplinäres Symposium am Deutschen Staatstheater Temeswar.
Das Symposium ist als interkultureller Dialog zwischen ExpertInnen aus Österreich und Rumänien angelegt.

Nähere Informationen sowie das detaillierte Programm:
http://fpjelinek.univie.ac.at/veranstaltungen/symposium-temeswar-2016/

19. Mai 2016

MEHRSPRACHIGKEIT ÜBERSETZEN / TRADUIRE LA POLYPHONIE

Das Centre de Traduction Littéraire lädt vom 22. bis 25. September 2016 zur 8. Werkstatt für LiteraturübersetzerInnen ein, die sich in diesem Jahr dem Thema Mehrsprachigkeit in literarischen Texten widmet. Fünf ÜbersetzerInnen mit der Zielsprache Deutsch und fünf ÜbersetzerInnen mit der Zielsprache Französisch (alle Ausgangsprachen möglich) bekommen die Möglichkeit, drei Tage lang über Texte zu diskutieren, die mit Dialekten, Sprachregionalismen und -registern spielen. Zwei Gruppen (für jede Zielsprache eine) arbeiten unter der Leitung zweier erfahrener ÜbersetzerInnen. 2016 ist Beate Thill für die deutschsprachige und Christophe Mileschi für die französischsprachige Gruppe verantwortlich. Bewerbungen können per Mail oder per Post bis zum 20. Juli 2016 eingereicht werden. Alle Informationen finden Sie auf unserer Webseite: www.unil.ch/ctl/atelier.
04. Mai 2016

Zwei Atelierstipendien in Paris für AutorInnen und ÜbersetzerInnen

Atelier Mondial schreibt zwei Atelierstipendien an der Cité Internationale des Arts Paris zur Bewerbung zur Bewerbung aus (Januar-März und April-Juni 2017). Die Ausschreibung richtete sich an professionelle Autorinnen und Autoren wie auch Übersetzerinnen und Übersetzer ins Deutsche, die ihren Wohn-  und Arbeitsort in den Kantonen Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Solothurn, im Gebiet Elsass oder Südbaden haben.

Eingabefrist: 6. Juni 2016

Eine detaillierte Beschreibung sowie die Teilnahmebedingungen finden Sie HIER...

27. April 2016

Studer/Ganz-Preis für unveröffentlichtes Prosadebüt

Die 2005 gegründete Studer/Ganz-Stiftung fördert jüngere Autorinnen und Autoren der Schweiz. Gegen Ende September 2016 vergibt die Stiftung zum sechsten Mal in der Deutschschweiz einen Preis für das beste unveröffentlichte Prosadebütmanuskript.
Gesucht werden unveröffentlichte Romane, Erzählungen und Novellen (keine Textsammlungen) von Autorinnen und Autoren unter 42 Jahren, die noch keine eigene Buchpublikation (ausgenommen Lyrik) vorweisen und das Schweizer Bürgerrecht besitzen oder ihren Wohnsitz in der Schweiz haben. Das ausgezeichnete Manuskript wird mit Fr. 5000 prämiert und im Dörlemann Verlag veröffentlicht. 
Einsendeschluss 30. Juni 2016
Weitere Informationen

 

21. April 2016

LITERARISCHE SCHAFFENSBEITRÄGE

2016 schreibt die Walliser Dienststelle für Kultur zwei Unterstützungen in der Höhe von je 15‘000 Franken aus. Dank dieser Unterstützung sollen sich die Begünstigten einem literarischen Projekt widmen können. Professionelle Schriftsteller, die im Wallis ansässig sind oder regelmässige, bedeutende, nachhaltige Beziehungen zum Kanton pflegen, werden aufgefordert, sich zu bewerben.
Es werden nur Bewerbungen berücksichtigt, die bis 31. Mai 2016 über das Online-Portal www.vs-myculture.ch eingereicht werden. Weitere Informationen: www.vs.ch/kultur > Subventionsmöglichkeiten > Literatur

11. April 2016

Schweizer Buchpreis 2016 - Verlage melden 83 Titel an

Für den neunten Schweizer Buchpreis wurden bis zum Anmeldeschluss am vergangenen Freitag insgesamt 83 Titel von 56 Verlagen eingereicht. Die feierliche Verleihung, des vom Verein LiteraturBasel und vom Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband SBVV vergebenen Preises, findet im Rahmen des Literaturfestivals BuchBasel am Sonntag, 13. November im Theater Basel stat.

Die Leseliste für die Jury des Schweizer Buchpreises 2016 steht: 56 Verlage haben insgesamt 83 erzählerische oder essayistische Werke eingereicht. 30 der teilnehmenden Verlage kommen aus der Schweiz, 23 aus Deutschland und 3 aus Österreich. Von den eingereichten Titeln stammen 44 aus dem aktuellen Frühjahrsprogramm, 26 werden im Herbst erscheinen und 13 sind bereits seit vergangenem Herbst auf dem Markt.

Die Bekanntgabe der fünf Nominierten erfolgt am 28. September. Am 22. Oktober beginnt die Lesetour der Nominierten am Gemeinschaftsstand des Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verbands SBVV an der Frankfurter Buchmesse mit weiteren Stationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Preisverleihung findet am 13. November um 11.00 Uhr im Theater Basel statt.

24. März 2016

15 Jahre Preis der Literaturhäuser - Preisträger 2016: Ulf Stolterfoht

Klicken für Grossansicht Klicken für Grossansicht Klicken für Grossansicht
Das Netzwerk der Literaturhäuser verleiht den Preis der Literaturhäuser 2016 dem Lyriker, Übersetzer und Verleger Ulf Stolterfoht. Mit seinen Gedichtbänden, die aus den unterschiedlichsten deutschen Fachidiomen eine neue, nur ihm eigene poetische »Fachsprache« entwickelt haben, seinen poetischen Projekten, etwa dem ethnographischen Poem »Holzrauch über Heslach« oder dessen Fortschreibung in der kulturhistorischen Sektenfarce »neu-jerusalem«, den so vergnüglichen wie hintersinnigen »Ammengesprächen« mit einer Sprechmaschine hat Ulf Stolterfoht die Spielarten des gegenwärtigen Gedichts erheblich ausgeweitet. Wenn er nun unter dem Slogan »Schwierige Lyrik zu einem sehr hohen Preis - dann ist es Brueterich Press.«, selber Texte verlegt, die es ohne seine vermittelnde Intervention schwer hätten, zeugt dies von einer großen, so spielerisch wie verbindlich ausgelebten Verantwortlichkeit für die vielfältigen Möglichkeiten literarischen Sprechens. Dass er seine Texte auf unnachahmliche Weise vorträgt und dabei mit scheinbar leichthin eingestreuten Reflexionen über den Wert und höheren Unwert des Gedichts zu verbinden weiß, überzeugt auch jenen Teil des Publikums, der schlicht und einfach zuhört und nicht »immer Metaphyse im Sinn« hat.
Die Programmleiterinnen und Programmleiter der im Netzwerk verbundenen Literaturhäuser ehren Ulf Stolterfoht als einen Autor, der sich in innovativer Form mit Sprache und Literatur auseinandersetzt und das Publikum in besonders gelungener Weise für diese zu gewinnen weiß.
Der Preis wurde am 18. März 2016, auf dem Blauen Sofa in der Glashalle der Leipziger Buchmesse verliehen. Am selben Abend wurde mit früheren PreisträgerInnen im Literaturhaus Leipzig 15 Jahre Preis der Literaturhäuser gefeiert.

15 Jahre Preis der Literaturhäuser auf boersenblatt.net
22. März 2016

Preis der Leipziger Buchmesse an Brigitte Döbert

Klicken für Grossansicht
Wir gratulieren Brigitte Döbert herzlich zum Preis der Leipziger Buchmesse für die Übersetzung von Bora Cosics "Die Tutoren". Bora Cosic und Brigitte Döbert waren im Januar bei uns im Literaturhaus Basel zu Gast, die Lesung und das Gespräch können Sie online auf Dichterlesen.net nachhören.
24. Februar 2016

Ausschreibung Schweizer Buchpreis 2016

Die neunte Ausgabe des Schweizer Buchpreises ist lanciert. Bis zum 8. April 2016 können Verlage ihre Titel anmelden. Die Teilnahmebedingungen und das Anmeldungsformular sind ab sofort abrufbar.

Mit dem Schweizer Buchpreis wird jährlich das beste erzählerische oder essayistische Werk einer
Schweizer Autorin oder eines Schweizer Autors gewürdigt. Der von LiteraturBasel und dem Schweizer Buchhändler-und Verleger-Verband ausgerichtete Preis geht dieses Jahr bereits in die neunte Runde. Er ist nach wie vor die wichtigste und am stärksten wahrgenommene literarische Auszeichnung der Schweiz und verschafft Autorinnen und Autoren über die Landesgrenzen hinaus mediale und kommerzielle Anerkennung.

Die von der Trägerschaft einberufene Fachjury setzt sich 2016 wie folgt zusammen: Urs Bugmann (Literaturkritiker), Susanna Petrin (Kulturredaktorin BZ Basel), Esther Schneider (Redaktionsleiterin Literatur SRF, NEU), Philipp Theisohn (Förderprofessor für Neuere deutsche Literatur am Deutschen Seminar der Universität Zürich, NEU) und Martina Tonidandel (Buchhändlerin und Geschäftsführerin Schuler Bücher AG Chur, NEU).

Zum Anmeldeformular

30. Januar 2016

ABGESAGT: Rundgang "Poesie Pur!" mit Martina Kuoni

Der literarische Rundgang "Poesie Pur!" mit Martina Kuoni heute Samstag um 13.15 findet nicht statt. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.
25. Januar 2016

REISESTIPENDIEN BALKAN / TÜRKEI 2017

Die LANDIS & GYR STIFTUNG schreibt für 2017 wiederum Reisestipendien aus, neu unter dem Titel «Reisestipendien Balkan / Türkei».
Im Zentrum steht die projektorientierte Auseinandersetzung im und mit dem Gross-raum Balkan/ Türkei, einer wichtigen Herkunftsgegend von Migrantinnen und Migranten in der Schweiz. Über die Reisestipendien soll ein Beitrag an das multikulturelle Zusammenleben und das gegenseitige Verständnis der verschiedenen Kulturen in der Schweiz geleistet werden. Der Vermittlung der Projektergebnisse in der Schweiz kommt zentrale Bedeutung zu. Vorausgesetzt werden ein anerkannter professioneller Leistungsausweis im intellektuellen, künstlerischen, wissenschaftlichen, journalistischen oder soziokulturellen Bereich sowie ein überzeugendes Projekt mit Bezug zum Raum Balkan/Türkei einerseits und mit gesellschaftlicher Relevanz für die Schweiz andererseits. Bewerbungsfrist: Freitag, 4. März 2016

Die detaillierte Ausschreibung finden Sie hier.

21. Januar 2016

Studer/Ganz-Preis für unveröffentlichtes Prosadebüt

Ende September 2016 vergibt die Studer/Ganz-Stiftung zum sechsten Mal in der Deutschschweiz einen Preis für das beste unveröffentlichte Prosadebütmanuskript.
Gesucht werden unveröffentlichte Romane, Erzählungen und Novellen (keine Textsammlungen) von Autorinnen und Autoren unter 42 Jahren, die noch keine eigene Buchpublikation (ausgenommen Lyrik) vorweisen und das Schweizer Bürgerrecht besitzen oder ihren Wohnsitz in der Schweiz haben. Das ausgezeichnete Manuskript wird mit Fr. 5000 prämiert und im Dörlemann Verlag veröffentlicht. Einsendeschluss: 30. Juni 2016

Die detaillierte Ausschreibung finden Sie hier.

Studer/Ganz-Stiftung

Werbung
Ich mach was mit Büchern - http://wasmitbuechern.de/
unterstützt durch
Christoph Merian Stiftung - http://www.merianstiftung.ch
Basel Kultur - http://www.baselkultur.ch
Kanton Basel-Landschaft
Pro Helvetia - http://www.prohelvetia.ch
Gesellschaft für das Gute und Gemeinnützige - http://www.ggg-basel.ch
Vorortskonferenz BL