Herzlich willkommen bei LiteraturBasel

Der Verein LiteraturBasel macht Literatur einem breiten Publikum zugänglich. Zu diesem Zweck betreibt er das Literaturhaus Basel, führt jährlich das Internationale Buch- und Literaturfestival BuchBasel durch und verleiht in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband SBVV den Schweizer Buchpreis. Wir freuen uns, Sie bei unseren Aktivitäten willkommen zu heissen.

22. Oktober 2014

Medienmitteilung: «Lassen Sie lesen! Kommen Sie ans Festival!»

Klicken für Grossansicht Klicken für Grossansicht

Vielgestaltig wie die Literatur selbst und hochaktuell: So präsentiert sich das Internationale Literaturfestivals BuchBasel 2014. 180 Teilnehmende treten an 30 Spielorten an über 110 Veranstaltungen auf.

Neben bekannten Namen wie Thomas Hürlimann, Gertrud Leutenegger, Arno Geiger oder Peter Zumthor weckt das Programm Neugier auf junge Stimmen, die in abwechslungsreichen Formaten präsentiert werden.

Die Reihe «Brennpunkte» widmet sich Literatur aus politischen Krisenregionen. Am Sonntag wird zum siebten Mal der Schweizer Buchpreis verliehen. Die vollständige Medienmitteilung finden Sie hier.

21. Oktober 2014

Claude Cueni

Die Veranstaltung mit Claude Cueni am Samstag, 8. November um 17.00 Uhr muss leider abgesagt werden. Wir danken für Ihr Verständnis.
21. Oktober 2014

facebook-Gewinnspiel

Auf www.facebook.com/buchbasel verlosen wir eine Einladung an die Eröffnung des Literaturfestivals BuchBasel am Donnerstag, 6. November 2014 – mit VIP-Eröffnungsapéro. Zudem sind zwei Festivalpässe zu gewinnen.
03. Oktober 2014

Schweizer Buchpreis 2014

Klicken für Grossansicht
©Jürgen Bauer, ©Jürgen Beck, ©Peter Peitsch, ©Frederic Meyer, ©Dominique Uldry

Lukas Bärfuss, Dorothee Elmiger, Heinz Helle, Guy Krneta und Gertrud Leutenegger sind nominiert für den Schweizer Buchpreises 2014 und lesen im Rahmen des Literaturfestivals BuchBasel zu folgenden Zeiten jeweils im Unionsaal des Basler Volkshauses:

Freitag, 7.11.2014
17.00 Uhr: Heinz Helle, «Der beruhigende Klang von explodierendem Kerosin» (Suhrkamp Verlag) Tickets
18.30: Dorothee Elmiger, «Schlafgänger» (Dumont Verlag) Tickets

Samstag, 8.11.2014
12.30 Uhr: Gertrud Leutenegger, «Panischer Frühling» (Suhrkamp Verlag) Tickets
14.00 Uhr: Lukas Bärfuss, «Koala» (Wallstein Verlag) Tickets
18.30 Uhr: Guy Krneta, «Unger üs» (Der gesunde Menschenversand) Tickets

Die öffentliche Preisverleihung findet am Sonntag, 9. November um 11.00 Uhr im Theater Basel statt. 

24. September 2014

Die Nominierten 2014

Lukas Bärfuss, Dorothee Elmiger, Heinz Helle, Guy Krneta und Gertrud Leutenegger sind auf der Shortlist des Schweizer Buchpreises 2014. Der Preis ist mit insgesamt 40‘000 Franken dotiert. Die öffentliche Preisverleihung findet am Sonntag, 9. November im Rahmen des Literatur-festivals BuchBasel, im Theater Basel statt.

Die Nominierten

Lukas Bärfuss: „Koala" (Wallstein Verlag)
Dorothee Elmiger: „Schlafgänger" (Dumont Verlag)
Heinz Helle: „Der beruhigende Klang von explodierendem Kerosin" (Suhrkamp Verlag)
Guy Krneta: „Unger üs" (Der gesunde Menschenversand)
Gertrud Leutenegger: „Panischer Frühling" (Suhrkamp Verlag)

Die Begründung

Die Titel der Shortlist repräsentieren die thematische und stilistische Spannbreite der aktuellen deutschsprachigen Schweizer Literatur. Auf der Shortlist vertreten sind sowohl markante Stimmen der jungen Literatur als auch Bücher von bewährten Autoren der mittleren und älteren Generation, darunter ein Dialektroman. Die von der Jury nominierten Titel behandeln unterschiedliche Themen: Es geht um den Selbstmord und zivilisatorische Fragestellungen (Lukas Bärfuss), um explizit politische Gegebenheiten wie Migration und Vertreibung (Dorothee Elmiger), um Bewusstseinsphilosophie und Entfremdung (Heinz Helle), um Anti-Heimeliges im Dialektalen (Guy Krneta), um Begegnungen in Zwischenräumen (Gertrud Leutenegger).
„Die Jury überzeugt hat insbesondere die autonome literarische Gestaltung dieser Romane und die damit verbundene Dringlichkeit des Erzählens", so die Jury-Sprecherin Corina Caduff.

Die ganze Medienmitteilung finden Sie hier.

Download:

Flyer Nominierte 2014
Flyer Lesetour 2014
A3 Plakat Nominierte 2014

19. September 2014

Literaturfestival BuchBasel 2014: international, bunt, politisch und ab sofort im Vorverkauf

Klicken für Grossansicht

Drei Tage rund um das Buch, analog und unmittelbar: Ein abwechslungsreiches Programm bietet über 100 Veranstaltungen – von der Lesung im Dunkeln zur Prominenz im grossen Festsaal des Volkshauses Basel. Das vollständige Programm finden Sie hier.

Sichern Sie sich schon jetzt Ihre Tickets:
www.ticketino.com, telefonisch unter 0900 441 441 (CHF 1/Min., Festnetztarif) oder beim Kulturhaus Bider & Tanner (ticket@biderundtanner.ch oder +41 61 206 99 96)

05. August 2014

Korrigenda: "Seltsame Schleife"

Klicken für Grossansicht
In unserem gedruckten Programm ist uns ein Fehler unterlaufen: Der neue Roman von Rolf Niederhauser, aus dem er am 9. September im Literaturhaus Basel lesen wird, heisst korrekt "Seltsame Schleife". Wir entschuldigen uns für den Fehler.
27. Mai 2014

Neues Writer in Residence-Programm mit iaab und dem Literaturbüro Freiburg

Klicken für Grossansicht
Gemeinsam mit dem iaab und dem Literaturbüro Freiburg schreibt das Literaturhaus Basel einen sechsmonatigen Aufenthalt als Writer in Residence in Paris aus. Die Ausschreibung richtet sich an deutschsprachige Autorinnen und Autoren sowie Übersetzerinnen und Übersetzer ins Deutsche mit Wohnsitz in der Region Basel, dem Kanton Solothurn, Südbaden und dem Elsass. Bei den Bewerbungen wird mindestens eine Publikation in einem Publikumsverlag vorausgesetzt. Bewerbungsschluss ist der 8. Juli 2014. Ermöglicht hat dieses Angebot das Atelierprogramm des iaab, das sich vermehrt der Literatur öffnen möchte. Weitere Informationen
22. Mai 2014

Korrigenda: Artikel über Marie NDiaye erschien im Tages-Anzeiger

Klicken für Grossansicht
(c) Heike Steinweg Suhrkamp Verlag
Der Artikel von Martin Ebel über Marie NDiaye ist im Tages-Anzeiger erschienen, nicht wie im gestrigen Newsletter angegeben in der Basler Zeitung, auf deren Webseite der Artikel abrufbar ist. Wie bitten Sie, diesen Fehler zu entschuldigen. 

Zum Artikel im Tages-Anzeiger
16. April 2014

Anmeldungen Schweizer Buchpreis 2014

Verlage reichen 80 Titel ein

Für den SBP 2014 sind 80 Titel eingereicht worden. An der vor sieben Jahren auf private Initiative von LiteraturBasel sowie dem Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband SBVV lancierten Auszeichnung beteiligen sich dieses Jahr 53 Verlage. Die Preisverleihung findet am Sonntag, 9. November im Theater Basel statt.

Die Ausschreibung für den siebten Schweizer Buchpreis ist beendet. Bis zum Einsendeschluss am 11. April haben 53 Verlage insgesamt 80 Titel eingereicht. 31 der teilnehmenden Verlage kommen aus der Schweiz, 15 aus Deutschland und 7 aus Österreich. Von den eingereichten Titeln stammen 51 aus dem aktuellen Frühjahrsprogramm, 24 werden im Herbst erscheinen und 5 sind bereits seit vergangenem Herbst auf dem Markt.

Zur Medienmitteilung

03. April 2014

Urs Widmer gestorben

Klicken für Grossansicht

Wir trauern um Urs Widmer. Er war ein grosser Erzähler. Virtuos und lustvoll nutzte er alle Möglichkeiten der Fiktion und der Sprache. Seine Texte - Romane, Theaterstücke, Hörspiele, Essays - vereinen Leichtigkeit und das Wissen um die Abgründe des Lebens. Urs Widmer war auch ein begnadeter Leser, der mitreissend und klug wie wenig andere über Literatur sprechen konnte. Seine Auftritte, bei denen er durch seine Art des Vorlesens, seinen Esprit und seinen Humor das Publikum in den Bann zog, sind unvergesslich.
Im August 2013 hat Urs Widmer die Literaturhaus-Saison in Basel eröffnet. Ausschnitte aus der Veranstaltung können sie hier hören. 

05. März 2014

Ausschreibung Schweizer Buchpreis 2014

Siebte SBP-Ausgabe mit neuer Jury-Besetzung

Die siebte Ausgabe des Schweizer Buchpreises ist lanciert. Bis zum 11. April 2014 können Verlage ihre Titel anmelden. Die Teilnahmebedingungen und das Anmeldungsformular sind ab sofort abrufbar.

Auch dieses Jahr soll der Schweizer Buchpreis dazu dienen, herausragenden Werken von deutschsprachigen Schweizer Autorinnen und Autoren eine Plattform zu bieten und die Vielfalt des aktuellen Literaturschaffens einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Aufgrund der Amtszeitbeschränkung auf drei Jahre kam es dieses Jahr zu vier Neubesetzungen in der SBP-Experten-Jury, erstmals ist auch eine Buchhändlerin mit dabei. Neben Andreas Nentwich (Literaturkritiker und Redaktor Wochenzeitschrift „Sonntag") sind im Gremium neu vertreten: Corina Caduff (Kulturwissenschaftlerin, Professorin an der Zürcher Hochschule der Künste), Susanna Petrin (Kulturredaktorin bei der BZ Basel), Heinrich Vogler (Literaturredaktor Schweizer Radio und Fernsehen) und Ursula Zangger (Filialleiterin Orell Füssli Buchhandlung am Bellevue).

Zur Medienmitteilung

Zum Anmeldungsformular

20. Februar 2014

Judith Schalansky erhält den Preis der Literaturhäuser 2014

Klicken für Grossansicht
(c) Johanna Ruebel
Die Schriftstellerin und Buchgestalterin Judith Schalansky, geboren 1980 in Greifswald, erhält den diesjährigen Preis der Literaturhäuser. Das gaben die Programmleiterinnen und Programmleiter der Literaturhäuser Basel, Berlin, Graz, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Rostock, Salzburg, Stuttgart und Zürich bekannt. Sie ehren Judith Schalansky als eine Autorin, die sich in besonderem Masse um das Gelingen von Literaturveranstaltungen verdient gemacht hat und selbst den Akt des Signierens zu einem künstlerischen Moment macht. Die Preisträgerin wird am 14. Mai im Literaturhaus Basel auftreten. Weitere Informationen
19. Februar 2014

Buchvernissage: Lukas Straumann, Raubzug auf den Regenwald

Klicken für Grossansicht
Der Bruno Manser Fonds (BMF) und der Salis Verlag feiern am Mittwoch, 26. Februar, 19.00 Uhr im Literaturhaus die Vernissage des neuen Buches von Lukas Straumann, Raubzug auf den Regenwald: In den Fussstapfen des verschollenen Umweltschützers Bruno Manser enthüllt Lukas Straumann ein Netzwerk von Raffgier, Korruption und Gleichgültigkeit, das von Malaysia bis nach Europa, Afrika und Australien reicht.
An der Podiumsdiskussion nehmen teil: Lukas Straumann, Autor, Geschäftsleiter BMF, Monika Roth, Anwältin/Finanzrechtsexpertin, Clare Rewcastle Brown, Herausgeberin Sarawak Report / Radio Free Sarawak. Moderation: Kaspar Müller, Erbenvertreter Bruno Manser.
Eintritt frei, Kollekte.

 

18. Februar 2014

Alain Claude Sulzer erhält Literaturpreis des FDA

Klicken für Grossansicht
(c) Literaturhaus Basel
Wir gratulieren Alain Claude Sulzer herzlich zur Auszeichnung mit dem Literaturpreis 2014 des Freien Deutschen Autorenverbands! Aus der Jury-Begründung: "Ausschlaggebend für die Preisverleihung ist die virtuose Figurenzeichnung Sulzers. Die Figuren scheinen vordergründig mit sich und ihrem Leben beschäftigt, während sie tatsächlich an Schnittstellen der Gesellschaft leben. (...) In gekonnter Feinabstimmung werden in Sulzers Büchern die Protagonisten von den Zeitläufen durchdrungen. Gerade dadurch werden sie zu stillen Widerständlern, die sich ihre eigene Ausrichtung des Lebens nicht von der gesamten gesellschaftlichen Strömung verbieten lassen."
15. Februar 2014

AUSVERKAUFT: Micheline Calmy-Rey

Klicken für Grossansicht
Die Veranstaltung mit Micheline Calmy-Rey am Sonntag, 16. Februar, ist ausverkauft. Es sind keine Tickets an der Tageskasse erhältlich. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. 
06. Februar 2014

Barbara Vinken ist nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse

Klicken für Grossansicht
Barbara Vinken ist mit ihrem Buch "Angezogen" für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert: Die Beine der Damen von heute gleichen den Beinen der Herren von gestern? Wer sich auf Barbara Vinkens erhellenden Blick auf Mode einlässt, erkennt, statt rasant wechselnder Trends, langlebige Strukturen. Sie veranschaulicht mit Material aus Geschichte, Literatur, Katalogen und eigener Beobachtung die lehrreiche und unterhaltsame Theorie eines Oberflächenphänomens, eine Theorie, die den Blick auf unsere Umgebung erhellt. Am 21. Februar diskutiert sie im Literaturhaus Basel. Zur Veranstaltung
25. Januar 2014

Preisverleihung Basler Lyrikpreis an Anja Utler

Bei der heutigen Verleihung des Basler Lyrikpreises an Anja Utler hielt Wolfram Malte Fues die Laudatio. Die Laudatio steht auf der folgenden Seite zum Download bereit: www.lyrikfestival-basel.ch
19. Januar 2014

AUSVERKAUFT: Rüdiger Safranski

Klicken für Grossansicht
Die Veranstaltung mit Rüdiger Safranski am Dienstag, 21. Januar, ist ausverkauft. Es sind keine Tickets an der Abendkasse erhältlich. 
Werbung
Ich mach was mit Büchern - http://wasmitbuechern.de/
unterstützt durch
Christoph Merian Stiftung - http://www.merianstiftung.ch
Basel Kultur - http://www.baselkultur.ch
Kanton Basel-Landschaft
Pro Helvetia - http://www.prohelvetia.ch
Gesellschaft für das Gute und Gemeinnützige - http://www.ggg-basel.ch
Vorortskonferenz BL